Spam

Ich habe grade die Entdeckung gemacht, dass einige der Spammails die es durch den Filter schaffen Witze im Gepäck haben. Den hier finde ich zum Beispiel richtig gut:

Three engineers and three accountants were traveling by train to a conference. At the station, the three accountants each bought tickets and watched as the three engineers bought only one ticket.
„How are three people going to travel on only one ticket?“ asked an accountant.
„Watch and you’ll see“, answered an engineer.
They all boarded the train. The accountants took their respective seats, but the three engineers all crammed into a rest room and closed the door behind them. Shortly after the train departed, the conductor came around collecting tickets. He knocked on the restroom door and said, „Ticket, please“.
The door opened just a crack and a single arm emerged with a ticket in hand.
The conductor took it and moved on.
The accountants saw this and agreed it was a quite clever idea. So, after the conference, the accountants decide to copy the engineers on the return trip and save some money (being clever with money, and all that). When they got to the station, they bought a single ticket for the return trip. To their astonishment, the engineers didn’t buy a ticket at all.
„How are you going to ride without a ticket“? said one perplexed accountant.
„Watch and you’ll see“, answered an engineer.
When they boarded the train, the three accountants crammed into a restroom and the three engineers crammed into another one nearby. The train departed. Shortly afterward, one of the engineers left his restroom and walked over to the restroom where the accountants were hiding. He knocked on the door and said, „Ticket, please.“

The Davinci Code (Sakrileg) und Tristan&Isolde

Zuerst die Dan Brown Verfilmung: Wenn man das Buch gelesen hat, kann man sich die Zeit und das Geld eigentlich sparen. Es baut sich einfach keine Spannung auf, es gibt keine Überraschungen und der Film ist jetzt auch nicht so herrausragend gemacht, das die Bilder das ausgleichen könnten. Mein Eindruck war: LANGWEILIG. Und die Meinung deckt sich mit mindestens zwei anderen Personen, die das Buch schon gelesen hatten. Ich habe aber auch von jemandem gehört, der das Buch nicht kennt und den Film gut fand (5/10).

Tristan & Isolde hat mir überraschend gut gefallen. Die Story, von der ich vorher nur wenige Details kannte, ist einfach nur großartig. Das ganze wird überzeugend gespielt von gutaussehenden Menschen in hübschen Kostümen. Es gibt Liebe, Leidenschaft, Treue, Verrat, Sex, Gemetzel, Poesie und das Ende ist einfach nur zum Heulen 😉 (8/10).

Plattleitenlauf

Ich habe heute mit zwei netten Kollegen am 1. Dresdner Plattleitenlauf teilgenommen. Die Strecke war 8,2 km lang und führte zunächst am nördlichen Elbufer entlang zum Blauen Wunder und dann ziemlich direkt den Elbhang hoch (100 hm, maximal 28%). Ich habe es nicht ganz geschafft, die ganze Steigung durchzulaufen, aber mit meiner Zeit von 46 min. bin ich trotzdem sehr zufrieden!

Die wahrscheinlich beste Lasagne der Welt

Jeder halbwegs erfolgreiche Mensch veröffentlicht in seinem Leben mindestens ein Kochbuch. Ich fang schonmal an…

Lasagne alla Sebastiano:

Man nehme…. (Ansatz für zwei Mahlzeiten eines hungrigen Menschen):

25g Butter
20g Mehl
400ml Milch

250g Hackfleisch (gemischt)
1 Zwiebel
1 Dose Dosentomaten (geschält und gestückt, wir sind ja faul)

Je nach Auflaufform und Stapeltechnik 6-8 Lasagne-Nudelplatten

Also: Lasagne besteht aus drei Teilen: Nudelplatten, Bechamelsoße (ab hier B-Soße) und Ragoutsoße. Die Nudelplatten sind einfach, gibts fertig im Laden. Wichtige Eigenschaft: ‚Ohne Vorkochen gebrauchsfertig‘, damit kein Stress aufkommt.

Für die B-Soße braucht man Butter, Mehl und Milch. Als erstes die Butter bei ganz kleiner Hitze schmelzen lassen (I MEAN IT). Dann das Mehl reinrühren. Dann die Hitze hochdrehen und das ganze ein bisschen anbrennen lassen, während man hektisch nach der Milch und dem Messbecher sucht (optinonal). Milch drüberkippen und wild rühren, bis das ganze halbwegs homogen daherkommt. Die Hitze jetzt so einstellen, dass die werdende Soße friedlich vor sich hin blubbert, ohne überzukochen. Diesen Zustand so ca. 15 min. aufrecht erhalten, dabei wird die Suppe langsam dicklich und bekommt die richtige Konsistenz. Kurz vor Schluß noch mit Salz und Pfeffer aufpeppen.

Die Ragoutsoße kann man jetzt, oder gleichzeitig mit der B-Soße ansetzten. Von mir aus auch vorher. Je nachdem, wievie Stress man verträgt: Hackfleisch und die irgendwie klein geschnippelte Zwiebel anbraten. Dazu Olivenöl in der Pfanne heiß machen und rein mit dem Zeug. Ich hab mit der Zwiebel angefangen, aber jeder sagt da was anderes. Ist eigentlich egal. Wenn alles schön knusprig aussieht, Dosentomaten rein und die Hitze auf sanft blubbern einstellen. Dann mal schaun, was man so an Gewürzen da hat, alles herholen und hemmungslos würzen. Vor allem natürlich Salz, Pfeffer und Knoblauch. Ich nehm Knobigranulat, weil ich ein gestörtes Verhältnis zu Knoblauchpressen habe. Pfeffer natürlich nur aus der Mühle :-). Und dann den Rest, Paprika, Petersilie, Provencekräuter, Pizzagewürz (Hey, alle meine Gewürze fangen mit P an…). Die Ragoutsoße kann ca. 20 min. köcheln. In der Zeit die B-Soße sichern, und die Form vorbereiten, d. h. mit Butter ausstreichen (diese vorher zu schmelzen erleichtert die Arbeit enorm!).

Wenn die beiden Soßen einen leckeren Eindruck machen, gehts ans Stapeln: Erst B-Soße, dann Platten, dann Ragout und B-Soße, mehr Platten, und so weiter….
Die vorletzte Schicht ist wieder B-Soße und den Abschluß macht eine Lage Reibekäse.

Den Backofen haben wir natürlich rechtzeitig vorgeheizt. 200°C, großzügige 30 min. backen und guten Appetit!

Lasagne

Noch Mehr-Wertsteuer

Jetzt ist es amtlich, die Mehrwertsteuer wird nächstes Jahr nicht um ein, nicht um zwei, sondern gleich um DREI Prozent erhöht.

Zwei Prozent hatte das Merkel ja schon im Wahlkampf angekündigt und das ist soviel, dass sich viele Bürger/Wähler zurecht sehr darüber aufgeregt haben. So sehr, dass es den Füchsen bei den Koalitionsverhandlungen aufgegangen ist, dass ein weiterer Punkt nur unwesentlich mehr Aufregung/Protest verursachen könnte. Also haben sie den 3. Erhöhungspunkt quasi gratis noch mitgenommen (buy two, get one free 🙂 ).

Nun bin ich der letzte, der angesichts der dramatischen Haushaltslage dramatische Maßnahmen ablehnen würde. Und ich werde auch nicht müde, darauf hinzuweisen, dass eine solide Finanzpolitik die Vorraussetzung für ein starkes Wirtschaftswachstum ist und nicht umgekehrt (oder, Herr Eichel?). Blöd ist nur, dass sich die Regierung schnell an die großen Einnahmen gewöhnen wird, und das viele Geld dann braucht, selbst falls es tatsächlich dazu kommen sollte, dass zunächst die Verschuldung abgebaut wird.

Ich fände es gut, derartige Steuererhöhungen mit einem Verfallsdatum zu versehen, sagen wir 5 oder 10 Jahre. Und eine Verlängerung ist nur mit 2/3 Mehrheit möglich. Dann könnte der Finanzminister sich rechtzeitig darauf einstellen, dass das Geld bald wieder knapp wird und käme nicht in Versuchung neue bodenlose Abgründe für unser Geld zu suchen.

Wie auch immer: Ärgerlich das Ganze!

Silent Hill

Ein Horrorfilm nach einem Computerspiel. Interessanterweise merkt man das, selbst wenn man das Spiel nicht kennt. Die Heldin sucht nacheinander sehr markante Orte auf, die Schule, ein Hotel, ein Krankenhaus. An jedem Ort finden sich Hinweise, die verraten, wo es weitergeht und worum es eigentlich geht.

Die Story ist natürlich abstrus, aber man wird erschreckt und hat wenig Zeit sich wirklich zu langweilen. Unterm Strich ist das ganze etwas ziemlich spezielles und nicht für jeden zu empfehlen (5/10).

MP3-Player

Es ist soweit: Ich will einen MP3-Player. Könnt ihr mir in den Comments ein paar Tips geben? Ich denke, ein Ipod wäre Overkill, wahrscheinlich ist ein ordentlicher Flash-Stick das richtige. Habt ihr Erfahrungen mit solchen Geräten? Hat jemand eins, mit dem er besonders zufrieden ist oder eins, das ich auf keinen Fall anrühren sollte? Irgendein Detail auf das ich unbedingt achten muss, das aber nicht ganz offensichtlich ist?

Danke sehr!

st

Thomas Krause auf der Jagd nach der Hasenpfote (MI-III)

Der dritte Teil von Mission Impossible erfüllt erstaunlich exakt die Erwartungen: Spannung, die übliche Action (eine Bombe, die in letzter Minute dramatisch entschärft wird, Verkleiden, Abseilen, Verfolgungsjagden…) und natürlich der allseits beliebte Scientology Spinner Tom Cruise. Es passiert zwar nichts, was man nicht schon in irgendeinem James Bond Film gesehen hätte, und Tommy muss sich ab und zu ganz schön strecken um die gewaltigen Lücken in der Story zu überwinden, aber ich hatte einen sehr netten kurzweiligen Kinoabend! Popcornkino fasst es wohl am Besten zusammen (7/10).

It’s a boy!

Seit zwei Wochen umfasst mein zweirädriger Fuhrpark neben dem 15 Jahre alten Trekkingrad, und meiner roten Rennmaschine auch ein niegelnagelneues Mountainbike! Jetzt gibts das erste Foto von uns zwei hübschen: