Sportfreunde Stiller

Die sympathische Band aus Deuschlands Süden bringt Anfang August ihr nächstes Album ins Spiel. Darüberhinaus gibt es dann im September die Tour. Leider ist dieses Jahr kein Konzert in Darmstadt dabei. Aber folgende Termine sind für einige meiner Stammleser vielleicht interessant:

  • Dienstag 18.09. Frankfurt (Jahrhunderthalle)
  • Donnerstag 27.09. Dresden (Messehalle 1)
  • Sonntag 30.09. Regensburg (Donauarena)
  • Montag 01.10. München (Olympiahalle)

Ich werde mir für Regensburg eine Karte besorgen. Wenn jemand mitroquen will, bitte Bescheid sagen. Evtl. bietet sich eine Koordination mit dem Raum München an…

Ozzi the Ozbourne

Vorhin habe ich im Radio „I’m a dreamer“, den wahrscheinlich letzten Hit von Ozzi, gehört. Das hat mich an ein paar lustige Erlebnisse erinnert, die ich hier gerne teilen möchte:

Es war wohl so in der 7ten Klasse als unser adventistischer Musiklehrer uns dazu zwang, Led Zeppelin Songs rückwärts zu hören, auf der Suche nach satanischen Botschaften. Für ihn war Ozzi so eine Art Obersatanist unter den obersatanistischen Rockmusikern.

Ob der gute Herr Grau jemals eine Folge von the Osbournes gesehen hat? Wie hätte er das wohl interpretiert?

Das zweite grandiose Ozzi-Erlebnis hatte ich, als ich das Video zu eben diesem „I’m a dreamer“ sehen durfte. Der Prince of Darkness vor entsprechender Kulisse, umgeben von langhaarigen, langbärtigen, headbangenden Heavymetalmusikern, mit lila getönter Sonnenbrille und grenzdebilem Blick. Und dann piepst es „I’m a dreamer….“.

Was lernt man daraus?

  1. Satan anzubeten bringt auch nix.
  2. Fledermausköpfe enthalten fast überhaupt keine Vitamine.
  3. Drogen sind schlimm! (n’kay?)

Fröhlichen Montag!

Jungfrauen, Jungfrauen

Es gibt nur einen vernünftigen Grund, sich selbst mitten in einer Menschenmenge in die Luft zu sprengen: Als Märtyrer kommt man ins Paradies, ist der Oberheld und hat bis zu 72 Jungfrauen zur freien Verfügung.

Das ist natürlich ein dummes Klischee, in Wahrheit geht es nicht um die Jungfrauen sondern um die Religion, unerträgliche Lebensumstände und gekränkten Stolz, aber trotzdem ist es das Detail mit den Jungfrauen, das im Zusammenhang mit Tschihad (Gesundheit) und Terrorkrieg immer wieder die meiste Aufmerksamkeit erregt. Und ich liebe Klischees.

Warum sind eigentlich alle so scharf auf Jungfrauen? Mir fallen eigentlich nur zwei Gründe ein:

1. Es ist immer ein schönes Gefühl bei irgendwas der Erste zu sein.

2. Man kann mit einer Jungfrau das absurdeste Zeug anstellen und behaupten, dass das völlig normal ist („Alle machen das so, wußtest du das echt nicht?“).

Das Problem mit Punkt eins ist, dass eine Jungfrau eben nur einmal als solche verwendet werden kann. Je nach Potenz und Selbstkontrolle würde ich mal schätzen reichen 72 Jungfrauen für 72 Stunden bis zu 72 Wochen. Und dann?

Punkt zwei kann, wenn man ein bisschen kreativ ist und nix durcheinander bringt, erheblich viel länger Spaß bereiten. Aber die Ewigkeit ist noch länger. Und wo steht geschrieben, dass die 72 Entjungferten nicht irgendwann zickig werden, wenn nicht jede die nötige Aufmerksamkeit genießen darf? Geschweige denn der Zirkus, wenn man mal einen Namen verwechselt, einen Geburtstag oder irgendein Jubiläum vergisst.

Wenn das stimmt, was die Prophezeihung sagt und wenn das im Paradies dann realistische Frauen sind und nicht die devoten Sklavinnen aus den übelsten Machofantasien, würde ich fast so weit gehen zu sagen, dass Selbstmordattentäter bekommen, was sie verdienen.

Fröhlichen Montag!

RTL hat keine Ahnung

Ich lese gerade einen Artikel im RTL-Videotext. Es geht um Formel 1. Überschrift:

Fahrer hat keine Idee

Im Artikel geht es um die ‚Spionageaffäre‘ zwischen Ferrari und McLaren-Mercedes und wie der Vorgang evtl. bestraft werden soll. Ist aber völlig schnurz. Er endet mit einem Zitat von Bernie Ecclestone, der nur das Team, nicht den Fahrer bestrafen will: „Es hat nichts mit dem Fahrer zu tun. Er bekommt ein Auto, er klettert rein – er hat keine Idee“

You have no idea!

Mitleiderregend!

Achtung, der folgende Beitrag beschäftigt sich auf zynische Weise mit einem sehr ernsten Thema. Es wird um Leben und Tod gehen und ich werde mich darüber lustig machen. Zartbesaitete sollten nach diesem Absatz aufhören und lieber diesem Link folgen um etwas erbauliches zu lesen.

Kann mir mal jemand erklären, was mit diesen ehedem so gruseligen islamistischen Terroristen los ist? Die geben ja ein jämmerliches Bild ab in letzter Zeit! Zwei nicht explodierende Kofferbomben in deutschen Zügen. Zwei nicht explodierende Autobomben in London und dann dieser Mitleid erregende Anschlagsversuch auf den Flughafen von Glasgow.

Erst kommt die Autobombe nicht bis ans Ziel, sondern bleibt an einem Poller hängen (das passiert wohl wenn man seinen Tatort nur per Google Earth auskundschaftet), dann ist die Explosion der Autobombe so mickerig, dass nicht mal die beiden möchtegern Märtyrer dabei umkommen. Stell dir vor du kommst in den Himmel, stehst nackt vor 47 Jungfrauen und alle lachen dich aus…

Im Ernst, es ist doch eigentlich nicht schwer, Terror zu verbreiten. Ich hätte duzende Ideen, aber behalte mal die meisten mal für mich (nicht dass es dann heißt, ich wäre Schuld). Aber zum Beispiel hätten die Terroristen erheblich mehr Schaden anrichten können wenn sie einfach ein paar große Steine von einer Autobahnbrücke geworfen hätten.

Das Schwierigste sollte es sein, Selbstmordattentäter anzuwerben und/oder einzuschleusen. Beides hat offenbar funktioniert. Aber dann scheitert der Terror an falsch zusammengebauten Bomben oder ähnlichen leicht vermeidbaren Fehlern.

Das Problem der Selbstmordattentäterstrategie ist, dass sie vom Typ her eine seltene Kombination aus Genie und Wahnsinn erfordert. Offenbar haben sich die Kandidaten, die verrückt genug sind, sich selbst zu opfern, aber clever genug sind, dass auch effizient umzusetzten schon alle verbraucht.

Oder jemand hat eingesehen, dass man das Internet nicht durch Sperren, Filter und Schnüffelprogramme sicher machen kann, sondern dass man es mit seinen eigenen Waffen schlagen muss. Als effektive Maßnahme gegen den Terror schlage ich vor, das Web mit falschen Bobenanleitungen in arabischer Sprache zu überfluten und dafür zu sorgen, dass die ersten 50 Googletreffer nur solche Seiten verlinken.

Wer weiß, vielleicht hat das ja schon jemand getan…