Raubflexen

Eins meiner Weihnachtsgeschenke ist das Spiel Topwords von Parker. So ne Art Scrabble. Also es geht darum Wörter zu legen.

Natürlich gibt es immer wieder Streit darüber, welche Wörter man gelten lassen kann und welche nicht.

Mein Vater hat das Wort ‚Flex‘ gelegt. Eigentlich nicht korrekt, weil es ursprünglich ein Eigenname war. Allerdings haben wir das nochmal gelten lassen, weil es schon zu einen feststehenden Begriff geworden ist. Folglich konnte man auch nichts gegen das abgeleitete Verb ‚flexen‘ sagen.

Als wir dann das zusammengesetzte Wort ‚Raubflexen‘ legen wollten, haben die Damen am Tisch aber endgültig ihr Veto gelegt. Um die nötige Flexibilität für kommende Runden zu erzeugen, möchte ich, dass das Wort ‚Raubflexen‘ in die deutsche Sprache integriert wird.

Raubflexen: Moderne Form des Plünderns, bei der mit Hilfe eines Trennschleifers unzureichend gesichterte Metallgegenstände sichergestellt werden. Z. B. Fahräder, Regenrinnen, Eisenbahnschienen etc.

Ich möchte euch bitten, das Wort so oft wie möglich zu verwenden, damit es irgendwann im Duden auftaucht.

Ich wünsch euch frohe Weihnachten und begebe mich auf eine kleine Runde raubflexen vorm Mittagessen.