Rhythmusstörung

Also ich probier grad ein neues Lied auf der Ukulele aus. Durch ein bisschen Rumprobieren hab ich einen Schlagrhythmus für die Begleitung rausbekommen, der ganz gut passt. Irgendwas Reggae-mäßiges. Aber kein Rhythmus, den wir offiziell im Kurs gelernt haben.

Jetzt würd ich mir den Rhythmus gern notieren, damit ich später nicht wieder ewig rumprobieren muss. Aber sobald ich mich auf den Rhythmus konzentriere um ihn mir bewußt zu merken, krieg ich ihn nicht mehr richtig hin.

Ups, ich bin in nur einem Jahr zum merkwürdigen Musiknerd mutiert :-).

Frohe Ostertage an alle!!

Powerstrips

Habt ihr euch mal gefragt, ob man mit diesen Powerstrips von Tesa auch Lampen aufhängen kann?

Und habt ihr euch mal gefragt, wie lange sowas dann halten würde?

Die Antworten lauten „Ja“ und „Ungefähr vier Jahre.“

Fröhlichen Montag!

Restrisiko

„Durch Fukushima hat der Begriff Restrisiko eine neue Bedeutung erhalten.“ Sagt die Kanzlerin.

Nö, sag ich.

Restrisiko heißt nach wie vor: Es ist sehr unwahrscheinlich aber es kann passieren.

Und Murphy sagt, was schief gehen kann geht schief. Also passiert es irgendwann. Und jetzt ist es passiert. Große Überraschung.

Die Frage ist doch nur, ob man im Ernstfall bereit wäre mit den Konsequenzen zu leben.

Offenbar nicht.

Die Alternative ist ein höherer Preis für Strom. Vielleicht. Im schlimmsten Fall. Wahrscheinlich nur vorübergehend.

Leichte Entscheidung – oder?

Schwierig wird es wenn man den Weg und das Ziel durcheinander bringt:

Will man Wahlen gewinnen um zu regieren, oder regiert man um Wahlen zu gewinnen?

Wenn der moralische Kompass fehlt verliert man leicht die Orientierung. Man dreht sich im Kreis und kommt nicht mehr voran.

Und braucht sich nicht wundern wenn einem keiner mehr folgt.