Die wahrscheinlich beste Lasagne der Welt

Jeder halbwegs erfolgreiche Mensch veröffentlicht in seinem Leben mindestens ein Kochbuch. Ich fang schonmal an…

Lasagne alla Sebastiano:

Man nehme…. (Ansatz für zwei Mahlzeiten eines hungrigen Menschen):

25g Butter
20g Mehl
400ml Milch

250g Hackfleisch (gemischt)
1 Zwiebel
1 Dose Dosentomaten (geschält und gestückt, wir sind ja faul)

Je nach Auflaufform und Stapeltechnik 6-8 Lasagne-Nudelplatten

Also: Lasagne besteht aus drei Teilen: Nudelplatten, Bechamelsoße (ab hier B-Soße) und Ragoutsoße. Die Nudelplatten sind einfach, gibts fertig im Laden. Wichtige Eigenschaft: ‚Ohne Vorkochen gebrauchsfertig‘, damit kein Stress aufkommt.

Für die B-Soße braucht man Butter, Mehl und Milch. Als erstes die Butter bei ganz kleiner Hitze schmelzen lassen (I MEAN IT). Dann das Mehl reinrühren. Dann die Hitze hochdrehen und das ganze ein bisschen anbrennen lassen, während man hektisch nach der Milch und dem Messbecher sucht (optinonal). Milch drüberkippen und wild rühren, bis das ganze halbwegs homogen daherkommt. Die Hitze jetzt so einstellen, dass die werdende Soße friedlich vor sich hin blubbert, ohne überzukochen. Diesen Zustand so ca. 15 min. aufrecht erhalten, dabei wird die Suppe langsam dicklich und bekommt die richtige Konsistenz. Kurz vor Schluß noch mit Salz und Pfeffer aufpeppen.

Die Ragoutsoße kann man jetzt, oder gleichzeitig mit der B-Soße ansetzten. Von mir aus auch vorher. Je nachdem, wievie Stress man verträgt: Hackfleisch und die irgendwie klein geschnippelte Zwiebel anbraten. Dazu Olivenöl in der Pfanne heiß machen und rein mit dem Zeug. Ich hab mit der Zwiebel angefangen, aber jeder sagt da was anderes. Ist eigentlich egal. Wenn alles schön knusprig aussieht, Dosentomaten rein und die Hitze auf sanft blubbern einstellen. Dann mal schaun, was man so an Gewürzen da hat, alles herholen und hemmungslos würzen. Vor allem natürlich Salz, Pfeffer und Knoblauch. Ich nehm Knobigranulat, weil ich ein gestörtes Verhältnis zu Knoblauchpressen habe. Pfeffer natürlich nur aus der Mühle :-). Und dann den Rest, Paprika, Petersilie, Provencekräuter, Pizzagewürz (Hey, alle meine Gewürze fangen mit P an…). Die Ragoutsoße kann ca. 20 min. köcheln. In der Zeit die B-Soße sichern, und die Form vorbereiten, d. h. mit Butter ausstreichen (diese vorher zu schmelzen erleichtert die Arbeit enorm!).

Wenn die beiden Soßen einen leckeren Eindruck machen, gehts ans Stapeln: Erst B-Soße, dann Platten, dann Ragout und B-Soße, mehr Platten, und so weiter….
Die vorletzte Schicht ist wieder B-Soße und den Abschluß macht eine Lage Reibekäse.

Den Backofen haben wir natürlich rechtzeitig vorgeheizt. 200°C, großzügige 30 min. backen und guten Appetit!

Lasagne

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 thoughts on “Die wahrscheinlich beste Lasagne der Welt

  1. Pingback: wuetender-junger-mann.de » Blog Archive » Gulasch

  2. Hmmmm, lecker. Ich bekomme schon wieder richtig Hunger! (Dabei muss ich noch 2 1/2 Stunden aushalten, und selbst dann gibt’s nur Mensaessen.)

    Ach ja, und ich finde, mehr Kochbücher sollten so unterhaltsam geschrieben sein…

  3. Am besten war, dass ich am Montagabend eine ebensolche Lasagne zuhause vorgefunden habe, weil meine Schwester durch Deinen Blogeintrag inspiriert wurde. Ein positives Vorbild für die Jugend! Weiter so!

  4. ich bin empört, dass nichts davon ins MBZ zimmer 410 diffundiert ist… unsereins wird nur mit mascarpone süßkram abgespeist… ungeheuerlich!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.