Der Terror gewinnt

Seit heute können wir endlich wieder ins Flugzeug steigen, ohne fürchten zu müssen, dass ein irrer Terrorist selbiges mit Flüssigsprengstoff in die Luft sprengt:

Neue EU-Regelungen zur Luftsicherheit

Die Europäische Kommission hat als Reaktion auf die im August d. J. in London vereitelten Terroranschläge Beschränkungen für die Mitnahme von Flüssigkeiten erlassen, die Fluggäste in den Bereich hinter die Kontrollstellen und bis ins Flugzeug mitnehmen dürfen. Diese Beschränkungen werden vom 6. November 2006 an in allen EU-Mitgliedsstaaten gelten.

Und jetzt kommts:

Konkret bedeutet dies, dass nur noch Flüssigkeiten in Einzelbehältnissen mit einem Fassungsvermögen von nicht mehr als 100 ml, diese in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren, maximal 1 Liter fassenden Plastikbeutel verpackt, im Handgepäck mitgeführt werden dürfen.

Ist doch ganz einfach, oder? Jeder Behälter maximal 100ml, alle Behälter maximal 1 Liter in 1 Plastiktüte. Soweit, so klar, aber jetzt:

Der Plastikbeutel (z.B. wieder verschließbarer Gefrierbeutel) muss komplett geschlossen sein.

Darf ich dazu einen (Taeger’schen) Verschlussdraht verwenden, oder muss das so einer mit Plastik Nut und Feder sein? Am besten wahrscheinlich einschweißen.

Zu den Flüssigkeiten zählen Gels, Pasten, Lotionen, Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen sowie der Inhalt von Druckbehältern, wie z.B. Zahnpasta, Haargel, Getränke, Suppen, Sirup, Parfum, Rasierschaum, Aerosole und andere Artikel mit ähnlicher Konsistenz.
Ausnahmen von der Beschränkung sind möglich, wenn die Flüssigkeit während der Reise für medizinische oder spezielle diätetische Zwecke benötigt wird. Gleiches gilt für Babynahrung.

Also praktisch das komplette Waschzeug. Und alle Getränke sowieso. Aber was ist mit Apfelsinen, Mandarinen, Melonen und ähnlichen Wasserreichen Früchten? Und wenn es medizinischen Zwecken, wie z. B. der Thromboseprophylaxe dient, darf ich dann trotzdem zwei Liter Wasser mitnehmen?

    Außerdem können sämtliche nach den Fluggast-Kontrollstellen erworbenen Flüssigkeiten mitgenommen werden, sofern der Ausgangs- oder Umsteigeflughafen sich im Gebiet der EU befindet. Ausnahmen gelten auch für an Bord von EU-Luftfahrtunternehmen gekaufte Flüssigkeiten.

    Ach so, es geht hier gar nicht um Sicherheit, sondern um den Umsatz der Flughafenshops ;-).

    Kurz: Fliegen wird in Zukunft ne ganze Ecke weniger Spaß machen, weil man sich beim Packen noch viel genauer überlegen muss, was mit ins Handgepäck darf. Viele Leute werden sehr schlechte Laune haben, weil sie ihre 125ml Zahnpasta wegwerfen müssen. Die Abfertigung wird noch länger dauern und es wird vermutlich noch ein bisschen leichter, richtige Waffen in ein Flugzeug zu schmuggeln, weil die Sicherheitsleute sich voll und ganz auf Haargel und Parfum konzentrieren müssen.

    So kann selbst ein vereitelter Anschlag einen großen Sieg für den Terror bedeuten. Und morgen verrate ich Euch, wie ich die Sache gelöst hätte ;-). Bis dahin, fröhlichen Montag!

    Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

    14 thoughts on “Der Terror gewinnt

    1. Es wird der Tag kommen, an dem man komplett nackt, nur mit einem (von der SA (Sicherheitsabteilung) ausgeteilten Handtuch bekleidet, fliegen muss.

      Kann ich die Zahnpasta eigentlich mitnehmen, wenn ich 25 der 125 ml vorher in den Müll drücke?

    2. Der Sinn der Regeln ist doch ganz einfach. Die einzigen die sich das noch antun sind Terroristen, die einen neuen Dreh gefunden haben (zu glauben), somit sind an der Abfertigung die Bösen von den Guten schön sauber aussortiert. Problem ist nur, dass die einzigen, die noch an Bord kommen dann die Bösen sind, aber für den Sieg über das Böse müssen halt Opfer gebracht werden. Auch wenn’s der Verstand ist…

    3. @Chris: Laut Lufthansa klappt der Trick mit dem „Zahnpastatube-vorher-fast-leer-Drücken“ leider nicht. Ich zitiere: „Behältnisse mit Flüssigkeiten und ähnlichen Produkten dürfen bis zu 100 ml fassen (es gilt die aufgedruckte Höchstfüllmenge)“. Blöd auch. Aber ist Zahnpasta flüssig?! Man könnte sie ja aushärten lassen und dann vor Benutzung wieder aufweichen, so wie das bei den ekligen Einmal-Zahnbürsten gemacht wird! 😉

    4. OK, das ist ein Hinweis 🙂
      Hmmmnaja…. Wenn ich nun ein Loch in die Tube mache, dann kann vonn ‚fassen‘ ja keine Rede mehr sein… *g*

    5. @All: Also das mit dem Verschlussdraht hat sich geklärt, is nich. Es muss so eine zu-drück-Tüte sein.

      @Ankea: Flüssig ist sehr weit gefasst. Ich hab gestern gehört, dass sogar Lippenstifte in die Tüte müssen!

      @Thorsten: Du meinst, alle Terris sitzen dann in zusammen in einem Flieger, und wer als erster seine Bombe am Laufen hat, gewinnt?

    6. eigentlich waers doch ganz cool wenn man nur noch mit ner kreditkarte bekleidet, nackt fliegen wuerde… die borddaten bekommt man auf den hintern taetowiert und dann gehts ab auf den scanner… und zahnpasta?… ich halte so ne zahnbuerste fuer viel gefaehrlicher… wenn die dem piloten im hals steckt koennte der vielleicht leichte koordinationsprobleme bekommen… aber zahnbuersten sind ja nicht fluessig… von daher kein sicherheitsrisiko… und dann gibts ja noch den autopiloten und ueberhaupt was weiss ich schon 😉

    7. @st: Eigentlich war mir nur wichtig, dass sich die Terris gegenseitig sprengen. Aber das mit dem Wettbewerb ist ’ne nette Idee. Früher oder später streiten die sich untereinander darum welche Bande den Finger am schnellsten am Drücker hatte. Dann terrisieren die nicht mehr irgendwen sondern sich gegenseitig…

    8. @Dilbert, äh, Arne: Muss es mich beunruhigen, dass die Realität noch sehr viel wahnsinner ist als Comic-Welt?
      Was ist eigentlich wenn man lauter leere 100ml Behälter (durchsichtig, latürnich) mit an Bord nehmen will?

    9. Na, leere 100ml-Gefäße werden kein Problem sein.
      Aber wehe, Du hast einen leeren 125ml-Behälter dabei! Ach, die spinnen doch alle…

      Eine (vielleicht dumme aber ernstgemeinte) Frage hab ich noch zu dem Thema: Darf ich denn den wiederverschließbaren Beutel im Flugzeug aufmachen und z.B. einen 100ml-Wasser-Pack öffnen und trinken? Oder muss ich diese 1L-Tüte dann zu lassen bis ich am Zielflughafen durch die Passkontrolle bin?

    10. Pingback: Random Thoughts in Scattered Posts » Blog Archive » Flüssigkeiten an Bord: Security Theater

    11. Habe jetzt mal nachgefragt. Den Beutel darf man unterwegs schon aufmachen und die Flüssigkeiten verwenden.

      Warum der Beutel aber unbedingt mit Zip-Lock verschließbar sein muss und kein Taeger’scher Verschlussdraht verwendet werden darf…?

    12. Klar, McGyver kann das. McGyver kann fast alles! 🙂
      Aber McGyver könnte auch aus einem Taeger’schen Verschlussdraht ’ne Bombe bauen, der nicht um diese Getränke-Gedings-Tüte gewunden ist, sondern der eine Brottüte verschließt… und das ist er erlaubt. -> Sicherheitslücke!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.