Umgerechnet 1 Liter Benzin

Gestern beim Abendessen hab ich was im Radio gehört:

Unser Bundeshorst, Präsident Köhler, hat in Berlin mal wieder eine Runde Verdienstkreuze geschmissen. Einer der Ausgezeichneten war Student an der TU Chemnitz und wurde ihm vorgestellt als Vertreter eines Projektes, das ein hocheffizientes 1-Mann-Auto gebaut hat, welches mit wörtlich „…umgerechnte einem Liter Benzin…“ über tausend Kilometer zurückgelegt hätte.

Umgerechntet 1 Liter Benzin? Was mag sich dahinter verbergen? Eine triviale Möglichkeit wäre natürlich, dass die verwendete Spritmenge in der englischsprachigen Originalveröffentlichung mit 0,26 Gallonen oder so angegeben war.

Wahrscheinlicher aber wurde das Fahrzeug gar nicht mit Benzin betrieben sondern mit Diesel oder Methanol oder Rapsöl oder Uran oder was weiß ich. Und weil sich der Horst nur mit Benzin auskennt, hat man das für ihn umgerechnet.

Aber auch diese Umrechnung kann man auf verschiedenen Wegen durchführen. Z. B. physikochemisch. Man bestimme, wieviel Energie bei der Verbrennung von einem Liter Benzin frei wird und finde heraus, wieviel Diesel man für die gleiche Energie braucht. Zusätzliche Strecke macht man so natürlich nicht.

Um eine möglichst große Strecke zurückzulegen empfehle ich deshalb eine ökonomische Umrechnung. Ein Liter Benzin enspricht aktuell 1,259€. Dafür bekomme ich 1 1/8 Liter Diesel. Diesel hat eine höhere chemische Energiedichte als Benzin (~10%) und schon hab ich durch geschicktes Rechnen meine Reichweite um fast 25% erhöht.

Ausgehend von der Masse-Energie-Equivalenz E=mc², kann man mit einem Liter Benzin im Prinzip sogar beliebig lange Strecken zurücklegen. Ein Liter wiegt ca 725 g und das entspricht 6e16 J. Physikochemisch umgerechnet ergibt das wiederum etwa zwei Milliarden Liter Sprit. Damit kommt man doch schon ne Strecke weit! Und falls das immer noch nicht reicht, kann man ja seinen letzten Liter nochmal umrechnen.

Und wann bekomme ich jetzt mein Bundesverdienstkreuz?

12 thoughts on “Umgerechnet 1 Liter Benzin

  1. *lach* Großartige Umrechnung! Sehr kreativ und dabei so schön physikalisch.

    (Allerdings möchte ich anmerken, dass man auch mit 6E16 Joule nicht beliebig lange Strecken zurücklegen kann. Beliebig ist, wie unendlich, ein ziemlich großes Wort.)

  2. *Theoretisch* kämst du schon weit mit den 6E16 Joule.
    *Praktisch* stehst du im Stau.

    Im Prinzip käme man mit dem Liter Benzin beliebig weit, wenn man ihn tutto kompletto nach hinten wegwirft, von wegen Impulserhaltung. Braucht nur jemanden der hinterher den Liter wieder einsammelt (Recyling!), hinterherläuft und wieder in den Wagen legt.

  3. @Arne
    Für beliebig weit, musst du natürlich noch ein paar mal umrechnen. Das hab ich wohl nicht klar genug ausgedrückt. Z. B. kannst du von den 6e16 Joule 32 MJ in einen Liter Benzin umrechnen, welcher 725 g wiegt, was nochmal 6e16J ergibt. Das ist ein Bilanzgeschummeltes Perpetuum Mobile.

    Wenn ich an Hedgefonds und Optionshandel denke bekomme ich übrigens manchmal den Eindruck, dass ähnlich geartete PMs an der Börse wenistens eine Zeit lang funktionieren.

  4. Ha, ja so geht das natürlich. In der aktualisierten Fassung Deines Beitrags wird’s klarer. Mit dem so „verwendeten“ letzten Liter, äh, also, dem umgerechnetet halt, kommt man dann schon beliebig weit.

  5. Hmm, so kann man Sachen doch auch „runterrechnen“!
    Neuer Diätansatz: Aus 2000kcal werden nach E=mc^2 knapp 0.1µg
    -> „Ich habe heute umgerechnet nicht mal ein Mikrogramm gegessen!“
    Gut, davon wird keiner dünn, aber es gibt den Leuten die ersten Tage ein gutes Gefühl.

  6. bundesverdienstkreuz?…. wenn dir das jemand abkaufen würde, gäbe es eher den arsch voll, was machen wir denn dann mit dem ganzen öl, was die guten amis erkämpft haben???…. du kannst dich also schon mal frei machen…. alternativ wäre ich für diese rechnung für den Ig nobelpreis…. das ist auf jeden fall besser als pinguinscheiße…

  7. @arne: wenn man dann aber sagt:“Mit 3 Stunden schweißtreibendem Training verbrennen Sie die Energie von 0,1 µg Ihrer aufgenommenen Nahrung, yeah!“ klingt das ganze schon wieder doof….

  8. *lacht* Tja, dafür muss man dann wieder in die andere Richtung umrechnen. (Ein 0,1µg Fett ist doch bestimmt relativ schnell abtrainiert.)
    „Mit unserem neuartigen Training verbrauchen sie ohne große Anstrengung und in kürzester Zeit umgerechnet 2000kcal!“

  9. @st: Beliebig ist eine Frage der Skalierung…also wenns dafür nicht das Bundesverdienstkreuz gibt, dann den Job als Bundesfinanzministers. Oder den des neuen Energieministers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.