Fortschritt gegen Wahnsinn

Seit ich mit Hilfe eines Elektrobaukastens für Kinder grob verstanden habe, was es mit Strom eigentlich so auf sich hat, kämpfe ich einen ewigen Kampf. Und zwar mit der Beleuchtung meiner Fahrräder. Bzw. seit 16 Jahren kämpfe ich mit der Beleuchtung von DEM Fahrrad.

Es gab Phasen, da lag ich klar vorne. Alle Kabel waren gut verlegt und sorgfältig abisoliert, um Korrosion zu vermeiden. Das Licht funktionierte einfach. Sogar bei Regen.

Dann gab es wieder Phasen, in dem das System seine Macht demonstrierte und mich an den Rand des Wahnsinns zu treiben versuchte. Ein Dynamo, zwei Kabel, zwei Birnchen. Einfacher gehts kaum noch. Trotzdem gibt es mindestens zehn Stellen, an denen was schief gehen kann. Und was schief gehen kann geht schief (sagt der Murphy). Zur Zeit ist wieder so eine Phase. Erst war der Dynamo nurnoch am durchdrehen, dann, nachdem ich diesen ersetzt hatte, brannten mir abwechselnd die Birnchen durch bzw. es lösten sich irgendwelche Kontakte.

(Das mit den Birnchen ist natürlich ein Standardproblem, da vor allem die Rücklichtbirnchen es nicht gut aushalten, wenn sie die volle Dynamoleistung abkriegen.)

Jetzt habe ich mein Rücklicht durch ein LED System mit Kondensator ersetzt. Damit fallen ein paar der prominenten Fehlerquellen weg. Wieviel neue dazukommen bleibt abzuwarten. Ich mache mir jedenfalls keine Illusionen darüber, den Krieg mit dem Licht gewonnen zu haben. Aber vielleicht wenigstens das aktuelle Gefecht…

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 thoughts on “Fortschritt gegen Wahnsinn

  1. Ich kenne das Problem. Ich habe nun folgende Beleuchtungsanlage, mit der ich sehr zufrieden bin:

    AXA Radial Dynamo
    Lumotec Hologen Frontlicht
    Irgendein LED-Kondensator-Rücklich, dessen Namen ich vergessen habe
    Doppelte Kabelführung (also die Masse nicht über den Rahmen)

    Das läuft seit ewigen Zeiten zuverlässig und gibt helles gleichmässiges Licht.

  2. Gestern hatte ich die erste Nachtfahrt:

    Es leuchtet! Es strahlt! In herrlichem Rot! Und bleibt noch an, wenn man stehen bleibt! Großartig! Ich bin ein sehr glücklicher Ingenieur!

  3. Solange, bis das System wieder von Murphy besucht wird. Aber um Chris aus eigener ErFahrradung beizupflichten: Nabendynamo plus LEDs mit Kondensator. Besser gehts nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.