…sehr flexibel…

In meine Bewerbungsanschreiben schreibe ich gerne rein, dass ich sehr flexibel bin. Mittwoch kurz nach zwei klingelt mein Mobiltelefon (jaha, ich hatte es dabei und es war sogar geladen!). Ein potentieller Arbeitgeber wollte mich nochmal sehen und meinte es wäre schon ein bisschen kurzfristig: Könnten Sie morgen? 10:30?

Ich konnte natürlich nicht. Nicht kneifen! Immerhin hatte ich mich ja als sehr flexibel angepriesen. So flizte ich dann ins Sektretariat, hab den Urlaub eingetragen und bin am nächsten morgen gegen sechs ins Auto gestiegen. Inzwischen bin ich bis nach Seeheim weitergereist und erhole mich von stressigen Tagen auf der Straße :-).

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.