Mitleiderregend!

Achtung, der folgende Beitrag beschäftigt sich auf zynische Weise mit einem sehr ernsten Thema. Es wird um Leben und Tod gehen und ich werde mich darüber lustig machen. Zartbesaitete sollten nach diesem Absatz aufhören und lieber diesem Link folgen um etwas erbauliches zu lesen.

Kann mir mal jemand erklären, was mit diesen ehedem so gruseligen islamistischen Terroristen los ist? Die geben ja ein jämmerliches Bild ab in letzter Zeit! Zwei nicht explodierende Kofferbomben in deutschen Zügen. Zwei nicht explodierende Autobomben in London und dann dieser Mitleid erregende Anschlagsversuch auf den Flughafen von Glasgow.

Erst kommt die Autobombe nicht bis ans Ziel, sondern bleibt an einem Poller hängen (das passiert wohl wenn man seinen Tatort nur per Google Earth auskundschaftet), dann ist die Explosion der Autobombe so mickerig, dass nicht mal die beiden möchtegern Märtyrer dabei umkommen. Stell dir vor du kommst in den Himmel, stehst nackt vor 47 Jungfrauen und alle lachen dich aus…

Im Ernst, es ist doch eigentlich nicht schwer, Terror zu verbreiten. Ich hätte duzende Ideen, aber behalte mal die meisten mal für mich (nicht dass es dann heißt, ich wäre Schuld). Aber zum Beispiel hätten die Terroristen erheblich mehr Schaden anrichten können wenn sie einfach ein paar große Steine von einer Autobahnbrücke geworfen hätten.

Das Schwierigste sollte es sein, Selbstmordattentäter anzuwerben und/oder einzuschleusen. Beides hat offenbar funktioniert. Aber dann scheitert der Terror an falsch zusammengebauten Bomben oder ähnlichen leicht vermeidbaren Fehlern.

Das Problem der Selbstmordattentäterstrategie ist, dass sie vom Typ her eine seltene Kombination aus Genie und Wahnsinn erfordert. Offenbar haben sich die Kandidaten, die verrückt genug sind, sich selbst zu opfern, aber clever genug sind, dass auch effizient umzusetzten schon alle verbraucht.

Oder jemand hat eingesehen, dass man das Internet nicht durch Sperren, Filter und Schnüffelprogramme sicher machen kann, sondern dass man es mit seinen eigenen Waffen schlagen muss. Als effektive Maßnahme gegen den Terror schlage ich vor, das Web mit falschen Bobenanleitungen in arabischer Sprache zu überfluten und dafür zu sorgen, dass die ersten 50 Googletreffer nur solche Seiten verlinken.

Wer weiß, vielleicht hat das ja schon jemand getan…

4 thoughts on “Mitleiderregend!

  1. Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Das ganze war so schlecht, dass man fast den Eindruck bekommen könnte, dass es Absicht war, dass die Anschläge misslungen sind.
    Und dann könnte man noch überlegen, wer von misslungenen Anschlägen profitiert, der möglicherweise durch einen Kurswechsel bei der Regierung seine Felle davonschwimmen sieht.
    Aber das wäre zynisch.

  2. Gut dass auf al-Jazzira nicht alte Folgen von MacGeiffer laufen. Sonst lernen die das noch. Einer unbestätigten Meldung zufolge waren die Typen, die hierzulande die Koffer auf den Bahnhöfen nicht hochgekriegt haben Ingenieurstudenten. Da sage noch mal jemand was gg das deutsche Bildungswesen. Ausserdem: waren das nicht 47 sondern 72 Jungfrauen, die in Wirklichkeit falsch übersetzt wurden: gemeint waren Weintrauben? „Willkommen im Himmel, hier sind deine 72…Weintrauben, teil sie dir gut ein, sie müssen eine Ewigkeit reichen.“

  3. Die meisten der Fuzzis mit den Gasflaschen im Auto waren Ärzte:
    Ob da eventuell das englische Gesundheitssystem NHS dahintersteckt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.