Noch ganz sauber?

Wenn man erstmal angefangen hat, das Badezimmer zu putzen kann es sogar soweit kommen, dass es ein bisschen Spaß macht:

Der Mann im Spiegel erwiedert seinen entschlossenen Blick. Reinigersprühpistole in der einen, Lappen in der anderen Hand. Lässig aus der Hüfte geht es zunächst an das Waschbecken: Sprüh, sprüh, spüh, wisch! Keine Gnade, kein Erbarmen. Jetzt noch den Abschaum wegspülen. Yeah, wer ist der General? WER IST HIER DER GENERAL BABY?

Von hinten nach vorne arbeitet er sich durch die Badewanne hindurch. Umschalten auf Schaum. Nehmt das, ihr dreckigen Ablagerungen! Sprüh-sprüh-sprüh-sprüh-sprüh-sprüh!

Etwas später. Der Fernseher läuft. Sonja Z. moderiert „Entern oder kentern“. Grünliche Lösungsmittelnebel wabern durch eine dunkle Höhle, die einstmals ein Gehirn beherbergt haben mag. Zwei überlebende Gehirnzellen kriechen vorsichtig an der Wand entlang nach vorne richtung Sehnerv. „Sag mal, spinn‘ ich oder ist das noch dämlicher als Takeshi’s Castle?“

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 thoughts on “Noch ganz sauber?

  1. 😀 … ich hätte da auch noch ein bad im angebot… hast du das blümchen davor oder danach hingerichtet?… immer diese lösungsmitteljunkees… lass mich raten, du magst auch bastelarbeiten mit leim?

  2. Immer dran denken: Die Zigarette danach immer nur in gut gelüfteten Räumen. Sonst ist das Bad terminal gereinigt. Auch vom Bad.

    Natürlich ist E^K dämlicher als T’sC. Japaner sind masochistisch veranlagt, wenn die sich freiwiilig im TV quälen lassen, ist das witzig. Oder zumindest moralisch vertretbar darüber zu lachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.