Ein Tag in San Francisco

Uh, das war aufregend. Ganz alleine im fremden Land mit dem Mietauto in die große Stadt…

Naja, das Auto hab ich schnell abgestellt und mir ein Fahrrad gemietet. Unfitt wie ich zur Zeit bin, hab ich die Hydestreet aber leider nicht ohne Pause bis ganz nach oben geschafft (20-30% Steigung). Dafür bin ich dann in Chinatown in eine Demo (Falun Gong) und eine Beerdigung geraten.

Nachdem ich von der Stadt selbst genug gesehen hatte, bin ich zurück zur Golden Gate Bridge gefahren um da eine Runde spazieren zu gehen. Leider bekommt man das gute Stück aus der Nähe nicht gescheit auf’s Foto, deshalb bin ich noch zum Point Bonita an die Pazifikküste gefahren. Dort ist es sehr schön und nicht so überlaufen wie an den normalen Brückenguckplätzen.

Ein toller Tag!

Dieser Beitrag wurde unter On a trip veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One thought on “Ein Tag in San Francisco

  1. Hey, coole Fotos. Nach San Francisco, bzw. Westkueste von Nordamerika im Allgemeinen muss ich auch mal…
    Schoene Dienstreise hattest Du da, freut mich, dass Du einen tag in Sf zur Verfuegung hattest, so hattest Du ja auch privat richtig was von der Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.