Joggen ist doof

Stimmt natürlich nicht. Joggen ist total toll. Joggen ist Energie. Joggen ist Jugendlichkeit, Fitness und damit letztendlich auch Schönheit. Joggen ist die moralische Überlegenheit über alle Nordicwalker.

Das doofe an Joggen ist, 30 Minuten pro Monat bringt nix. Höchstens Muskelkater. Und das ist ja wenigstens Euschmerz. Runners-High post mortem sozusagen.

Aber im Ernst, eine halbe Stunde pro Monat ist gar nix. Da wird man jedes mal langsamer. Da ist man das allerletzte. Bis man den nächsten Walker überholt wenigstens. Aber auch das gelingt nur noch mit Mühe.

Trägheit. Die Trägheit der Masse! Und mit der Trägheit nimmt die Masse sogar noch zu. Das ist doch paradox. Das ist eben der Unterschied zwischen Biologie und Physik. In der Physik ist und bleibt die Masse eines Köpers in Ruhe minimal.

Ein Toifelskreis.

Da hilft eben nur Disziplin. Selbstdisziplin. Trainingsplan an der Klotür und Süßigkeiten im Safe mit dem Zeitschloss. Und natürlich Fernsehverbot.

Leider kann ich nicht sofort anfangen. Jetzt ist ja EM. Danach ist dann gleich Olympia. Und dann ist die Saison eh schon gelaufen. Im Gegensatz zu mir.

Dann müßte ich nur mal gut über den Winter kommen. Und im Frühling dann richtig früh einsteigen. Mit Disziplin. Selbstdisziplin. Trainigsplan an der Klotür…

4 thoughts on “Joggen ist doof

  1. Pingback: Fröhlichen Montag! » Blog Archive » Testosteron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.