Operation Troubastix

Nach dem erfolgreichen Abschluss von Projekt 20 habe ich eine neue Herausvorderung gefunden: Operation Troubastix.

Die Operation läuft schon seit Mitte April, war aber bis Ende Mai top secret.

Also ich – der ich mich bis vor kurzem für den unmusikalischten Menschen auf dieser Erde gehalten habe – lerne ein Musikinstrument.

The Weapon of Choice ist die Ukulele, von Ignoranten gerne mit einer Minigitarre für Kinder verwechselt. Ja, groß ist sie nicht, aber man kann damit schon ordentlich Musik machen. Und man kann dazu singen. Und man kann sie (fast) überall mitnehmen. Und sie stammt in ihrer gegenwärtigen Form aus Hawaii.

Insgesamt ist die Ukulele damit das coolste Musikinstrument der Welt und zum Beweis gibt es unten ein paar Links zu meinen lieblings Ukulele Videos auf Youtube.

Oh und falls mich demnächst der Mut überfällt und ich Aufnahmen mit Bild oder Ton von mir hier online Stelle, werde ich das mit Passwort schützen und das Passwort soll heißen: Kala

Hier sind die Links:

Jake Shimabukuro – Guittar gently weeps

Julia Nunes – Your my best Friend

Julia Nunes – Build me up Buttercup

Alles von Julia Nunes

Haylay Legg – I’m yours

Haylay Legg – Sweet home Alabama

7 thoughts on “Operation Troubastix

  1. Stimmt das, oder verarschst du uns? Falls es stimmt, wie kommst du ausgerechnet auf Ukulele? Ich bin (ggf.) fassungslos bis köstlich amüsiert 🙂

  2. Nein, das ist echt. Die Gründe für Ukulele hab ich ja oben aufgeschrieben. Die Gelegenheit war günstig, weil es bei mir gleich um die Ecke einen Ukulelekurs von der VHS gibt und der Anlass war eine Überraschung für meine Mama zum 60. Geburtstag.

  3. sag mal sebastian *breit grins* ist dir eigentlich klar, dass ich jetzt neben des obszönen videos mit der minderjährigen blondine, auch noch ein original ukulelevideo von dir besitze und ich es gerade verdammt mistig finde, dass du schon vor ewigen zeiten verteidigt hast? arne? AAAAARNE… wieviel bietest du? 🙂

  4. @Doro:
    Für das Ukulele-Video biete ich nichts, ich baue darauf, dass ich das bei Gelegenheit noch live erleben werde.
    Für die Fotos mit den Blondinen biete ich auch nichts. Entweder Du kommst Deiner, ich möchte fast sagen, Pflicht, die Einsicht in die Fotos mit Sebastians Freunden zu teilen, freiwillig nach oder eben nicht – aber glaube nicht, dass Du damit Geld machen könntest. Pfft. (Im übrigen war, wie Sebastian ganz richtig festgestellt hat, früher immer von Fotos mit Blondinen die Rede, nicht von einem Video mit einer Blondine. (Und obszön und minderjährig kommt in diesem Kontext auch das erste Mal vor! Pfui!) Sprich, Deine Behauptungen werden immer unglaubwürdiger…)

  5. ok ok es sind nur fotos aber ansonsten netter versuch 😛 … aber fein mal wieder was von dir zu lesen 🙂 … das mit dem ukulelevid hat sich ja nun ohnehin schon erledigt s.o. … und doch die blondinen waren schon immer minderjährig und es war schon immer von obszön die rede…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.